Chronik der Firma Di-Qual

Chronik des Bauunternehmen Di-Qual in Fridolfing


21.04.1948

Firmengründung Roman Di-Qual sen.

Roman Di-Qual sen. gründete am 21.07.1948 das Baugeschäft, nachdem er die Meisterprüfung für das Maurerhandwerk vor der Handwerkskammer München/Oberbayern mit Erfolg abgelegt hatte. Der Betrieb führte damals vorwiegend notwendige Renovierungs- und Umbaumaßnahmen mit Anfangs zwei Mitarbeitern aus.


1957 - 1967

Im Jahre 1957 konnte man in das neuerrichtete Wohnhaus mit Bauhof in der Tittmoningerstraße einziehen.

Die gute Auftragslage im Siedlungs-, Landwirtschafts-, Gewerbe- und Industriebau machten Investitionen in LKWs , Hochbaukräne, Bagger, Schalungen und Baumaschinen notwendig.
Die Vereinfachung der schweren Bauarbeiten erforderte immer mehr Fachkräfte. Die Firmenleitung war sich dieser Aufgabe bewusst und bildete daher seit 1948 31 Lehrlinge aus.


1967 - 1974

Roman Di-Qual jun.

Der Sohn des Firmengründers Roman Di-Qual sen. absolvierte 1967, das Studium des Bauingenieurs. Unter seiner Leitung wurde 1975 die wohl erste EDV in einem Baubetrieb im Landkreis Traunstein eingeführt.

1964 erwarb Roman Di-Qual ein Grundstück im Strohhof und es wurden Garagen und Lagerhallen gebaut. 1972 erfolgte der Bau eines Wohnhauses mit Büroräumen im Strohhof und der Betrieb siedelte 1974 komplett nach Strohhof über.


1974 - 1995

Weitere Lagerhallen und weitere EDV

Ab 1974 war Roman Di-Qual jun. Betriebsleiter. Bereits 1975 wurde ein angrenzendes Grundstück erworben und weitere Lagerhallen erbaut. 1979 bis 1980 erfolgte die Einführung der Lohn- und Finanzbuchhaltung, Kalkulation und Betriebsabrechnung per EDV.

1988 wurde der Betrieb in eine GmbH umgewandelt. Seither war Roman Di-Qual jun. Geschäftsführer.


1995 - 2007

Andreas Di-Qual

Sein Sohn Andreas Di-Qual absolvierte eine Maurerlehre und legte seine Meisterprüfung im März 1995 vor der Handwerkskammer Regensburg ab. Im März 1996 wurde er zum Betriebswirt des Handwerks ernannt. Er arbeitet seit seinem Schulabschluss im Betrieb sowohl auf den Baustellen als auch im Büro mit.

Seit Januar 2007 hat Andreas Di-Qual die Firma übernommen und ist nun Geschäftsführer.

In den letzten 10 Jahren war die Auftragslage in der gesamten Baubranche zurückgegangen. Daher arbeitete sich Andreas Di-Qual in das Thema des Trinkwasserschutzes ein und begann mit dem Einbau von Kleinkläranlagen ein zweites Standbein der Firma aufzubauen.

Inzwischen hat sich die Auftragslage im Baugewerbe wieder erholt und es konnten 2007 neben diversen Einfamilienhäusern und Renovierungs- und Umbaumaßnahmen auch zwei Industriehallen, davon eine schlüsselfertig, im Gewerbegebiet Kaltenbrunn erstellt werden. Im Jahr 2007 verbaute die Firma Di-Qual auch die 500. Kleinkläranlage.


2008 - 2010

Gewerbebau

2008 erstellte die Firma Di-Qual 3 schlüsselfertige Industriehallen.

Das größte Bauvorhaben in der Geschichte der Firma Di-Qual war der Neubau eines Agrarmarktes, Lagerhaus, Baumarkt und Bürogebäude für die Volks- und Raiffeisenbank in Fridolfing vom März bis Juni 2010, mit Eröffnung im August 2010.

Im Oktober 2010 wurde das firmeneigene Bürogebäude erweitert um die beengte Arbeitsplatzsituation aufgrund des Wachstums der Firma zu verbessern.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH